Montag, 8. November 2010

PostModern*Video of the day (08-11-2010)


Susanne Wiest - Rede vor dem Petitionsausschuss (08.11.2010)
Der Deutsche Bundestag möge beschließen ... das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen

http://www.grundeinkommen.de/ (Netzwerk Grundeinkommen) 
http://aktuelles.archiv-grundeinkommen.de/ (Aktuelle Nachrichten + Links zum Grundeinkommen) 
http://www.unternimm-das-jetzt.de/ (Demo für das bedingungslose Grundeinkommen) 
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=1422 (Seite des deutschen Bundestages zur Petition) 
http://de.wikipedia.org/wiki/Bedingungsloses_Grundeinkommen (Allgemeine Infos zum BGE)
 
*Im Dezember 2008 hatte Susanne Wiest eine Petition an den Bundestag gestellt, man möge das bedingungslose Grundeinkommen einführen. Bis zum Zeichnungsende im Internet am 17. Februar 2008 hatten diese Petition fast 53.000 Menschen unterzeichnet, soviel wie niemals zuvor bei dieser Art der Online-Unterzeichnung. Zeitweise brach das System unter dem Ansturm zusammen. Das Thema bedingungsloses Grundeinkommen wurde daraufhin in Blogs und Diskussionsforen diskutiert, zeitweise war es Thema Nummer Eins in Twitter. Onlinemedien nahmen das Thema auf und später auch Zeitungen, Zeitschriften und Radiosender. Dabei wurde die Petition von keiner Organisation getragen.
Im Zuge der Petition wurde für den letzten Samstag (06.11.2010) die bisher größte Demo fürs Grundeinkommen angemeldet. Rund 2000 Befürworter des bedingungslosen Grundeinkommens zogen mit mehreren Wagen und Musik durch Berlin-Mitte. Am Brandenburger Tor versammelten sie sich zur Abschlusskundgebung. Am Montag (8.11.2010) fand dann schließlich die Öffentliche Sitzung bzw. die Anhörung vor dem Petitionsauschuss des deutschen Bundestages statt...

*Die Begründung für die Petition lautete wie folgt:
"Unser Finanz- und Steuersystem ist sehr unübersichtlich geworden. Auch die Arbeitslosenquote scheint eine feste Größe geworden sein. Um nun allen Bürgern ein würdevolles Leben zu gewährleisten, erscheint mir die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens als guter Lösungsweg. Ca. 1500€ für jeden Erwachsenen und 1000€ für jedes Kind.
Alle bestehenden Transferleistungen, Subventionen und Steuern einstellen und als einzige(!) Steuer eine hohe Konsumsteuer einführen. Eine deutliche Vereinfachung unseres komplizierten Finanzsystems erscheint mir zwingend erforderlich. Auch ginge mit dieser Veränderung ein deutlicher Bürokratieabbau, und damit eine Verwaltungskostenreduzierung, einher"

 

*Das komplette Video der öffentlichen Sitzung kann man sich auf der Seite des Bundestages anschauen...
http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2010/31904334_kw45_pa_petitionen/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen